Willkommen!

Liebe Freundinnen und Freunde der Sommerlichen Musiktage Hitzacker,

Musik und Tanz sind seit jeher miteinander verbunden. Zuallererst, weil das eine Ausdruck des jeweils anderen sein kann. Und weil ein wesentliches Element beide eint: die Bewegung. Mit dem Motto „Tanz!“ widmen sich die 69. Sommerlichen Musiktage Hitzacker der Vielfalt, die in dieser Verbindung steckt.

Dabei bewegen wir uns durch verschiedene Epochen der Musik und des Tanzes: vom Barock- und Renaissance­tanz der Werke Johann Sebastian Bachs und Johann Georg Pisendels bis hin zu Live-Tanzimprovisa­tionen und einem Pas de deux zur Musik von Pierre Boulez; von Franz Schrekers Ausdrucks­tanz-Komposition „Der Wind“ bis hin zur John Neumeier-Choreografie des Beethoven’schen Streich­quartetts op. 130. Letzteres wird getanzt vom Bundes­jugend­ballett und gespielt vom französischen Quatuor Diotima.

Der dekadente Walzer-Abschied in Maurice Ravels „La valse“ oder der Trauermarsch in Beethovens „Sinfonia eroica“ (aufgeführt vom brillanten Ensemble Spira mirabilis) zeigen weitere Facetten des urmusikalischen Themas Tanz.

Unsere Tanzkarte führt uns auch zur Tango Factory und zu den spanischen Tänzen des Komponisten Gaspar Cassadó, interpretiert vom Cellisten Jean-Guihen Queyras, sowie zu George Bizets Tanzliedern mit der holländischen Mezzosopranistin Christianne Stotijn. Und auch die aktuellste Seite des Tanzes blitzt 2014 in Hitzacker auf: Im Rahmen der neuen Reihe „Late Night Lounge“ lädt DJ Eva Be erneut zur Clubnacht ein.

Wir freuen uns außerdem auf eine Hörer-Akademie mit Sir Peter Jonas, seines Zeichens langjähriger Intendant der Bayerischen Staatsoper, und auf unseren diesjährigen Composer in Residence Dieter Ammann. Das Abschlusskonzert schließlich feiert die Vielfalt, die für Hitzacker charakteristisch ist: Zu Gast ist der legendäre Jazz-Geiger Didier Lockwood.

Carolin Widmann, Künstlerische Leitung

Besuchen Sie uns auch bei facebook.com/hitzacker.festival