Nico and the Navigators

Yui Kawaguchi von Nico and the Navigators © Dieter Hartwig


Nico and the Navigators wurden 1998 von Nicola Hümpel und Oliver Proske am Bauhaus Dessau gegründet. Als „artists in residence“ in den Berliner Sophiensælen entwickelten sie mit ihrer Kompanie von 1999 bis 2006 u.a. den Zyklus Menschenbilder. Die im Jahr 2000 für das Berliner Theatertreffen nominierte Produktion Eggs on Earth verschaffte der Truppe den internationalen Durchbruch.

Das Stück Wo Du nicht bist, mit Kompositionen von Franz Schubert, markierte 2006 den Einstieg in die Welt des Musiktheaters und der Oper. Es schlossen sich Projekte um Georg Friedrich Händel, Johann Sebastian Bach, Henry Purcell und Gioachino Antonio Rossini an. Im Jahr 2012 fand die Uraufführung von Mahlermania an der Deutschen Oper Berlin zur Eröffnung der „Tischlerei“ statt. Das nächste Musiktheater-Projekt, Die Befristeten nach Elias Canetti, entstand 2014 zur Münchener Biennale in enger Zusammenarbeit mit dem Komponisten Detlev Glanert am Residenztheater.

Ihre Arbeit, Die Stunde da wir zu viel voneinander wussten, führte die Kompanie zurück zu ihren Wurzeln und wurde als freie Produktion auf Kampnagel Hamburg im Mai 2015 uraufgeführt. Im April 2016 inszenierte Nicola Hümpel in Kooperation mit Nico and the Navigators an der Oper Stuttgart den Reigen von Philippe Boesmans. Das Stück gehört damit zur „schier konkurrenzlosen Premierenserie“ für die Stuttgart zum „Opernhaus des Jahres“ 2015/16 gewählt wurde. Mit ihrer jüngsten Arbeit SILENT SONGS into the wild erkundet die Kompanie Franz Schuberts Musik im Hier und Jetzt. Als Staged Concert fand die Uraufführung im Februar 2017 im Palais des Beaux-Arts in Brüssel statt.

Nico and the Navigators waren bisher mit über 220 Gastspielen, in insgesamt mehr als 50 Städten weltweit zu sehen. Sie gastierten u.a. bei den Wiener Festwochen, den Bregenzer Festspielen, den Händel-Festspielen Halle, dem koreanischen UIMT Festival, der Pariser Opéra-Comique, dem Kunstfest Weimar, der Opéra de Rouen oder dem Grand Théâtre de Luxembourg. Von 2007 bis 2013 wurde die Kompanie mit einer institutionellen Förderung durch das Land Berlin unterstützt – seit 2014 erhalten sie einen eigenen Berliner Haushaltstitel. Zum 15-jährigen Jubiläum von Nico and the Navigators erschien 2013 der Bildband An der Erde hängt der Mensch und an ihm der Himmel beim Verlag Theater der Zeit. 2011 verlieh der Fonds Darstellende Künste dem Ensemble den George-Tabori-Preis. Im September 2016 erhielt Nicola Hümpel den Konrad-Wolf-Preis durch die Akademie der Künste.

Neben der Ensemblearbeit unterrichtet Nicola Hümpel ihre Methode der „angeleiteten Improvisation“ an mehreren Ausbildungsstätten, u.a. an der Otto-Falckenberg-Schule, der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München sowie am Opernstudio Stuttgart.