Eric Schneider (Klavier)

© Szczepan Woszylo


Aus dem Bergischen Land stammend, studierte Eric Schneider Klavier und Mathematik. Im Alter von 22 Jahren bestand er an der Musikhochschule Köln die künstlerische Reifeprüfung mit Auszeichnung. Nach ersten Wettbewerbspreisen und Auftritten als Solist entdeckte er seine Begeisterung für Lied und Kammermusik. Also entschied er sich für ein Aufbaustudium in Liedgestaltung bei Hartmut Höll. Wegweisende Impulse erhielt er von Paul Badura-Skoda und Alfred Brendel sowie von Elisabeth Schwarzkopf und Dietrich Fischer-Dieskau. In den 90ern studierte er bei Rolf Reuter an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Dirigieren.

Mit Sängern wie Christiane Oelze, Anna Prohaska, Christine Schäfer, Matthias Goerne und Michael Kupfer-Radecky verbindet Eric Schneider eine intensive Zusammenarbeit. Auf CD erschienen neben etlichen anderen Aufnahmen „Winterreise" von Franz Schubert und „Apparition" (Gesänge von Henry Purcell und George Crumb) mit Christine Schäfer, "Die Schöne Müllerin" von Franz Schubert und das „Hollywooder Liederbuch" von Hanns Eisler mit Matthias Goerne, sowie „Behind the Lines, 1914-2014" (Lieder von Soldaten, Soldatenweibern und Soldatenmüttern) mit Anna Prohaska.

Als Solist gab Eric Schneider erfolgreiche Recitals im Festspielhaus Baden-Baden, beim Bad Kissinger Sommer und beim Klavierfestival Ruhr. Seine aktuelle Solo-CD enthält Werke von Leoš Janáček, Ludwig van Beethoven und Robert Schumann. Eric Schneider lebt seit 1993 in Berlin. 2008 übernahm er eine Liedklasse an der Universität der Künste.