Freitag, 4.8.


9.09 – 10.10 Uhr
St. Johannis-Kirche Hitzacker
Neun nach Neun • Chorsingen für alle


11.00 Uhr
St. Johannis-Kirche Hitzacker (Eintritt frei)
Öffentliches Singen mit dem Projekt „Chorsingen für alle“


11.00 – 13.00 Uhr 
Kunsthalle Oktogon Hitzacker (Eintritt frei)
Klanginstallation Myriad


14.30 Uhr
VERDO Konzertsaal
Öffentliche Probe • Kissinger LiederWerkstatt
Komponisten studieren ihre neuen Werke ein
Karten online


17.00 – 19.00 Uhr 
Kunsthalle Oktogon Hitzacker (Eintritt frei)
Klanginstallation Myriad


19.00 Uhr
Kneipp-Kur-Garten, Kurpark
Open Air • Wild Sounds
Karten online

XENAKIS: Rebonds A; Rebonds B
REICH: Electric Counterpoint, Version für Vibrafon und Audio Playback
FISCHER: Air für kleine Trommel und Accessoires; Slow Ride in a Weird Maschine for Percussion and Electronics
CAGE: Dream, Fassung für Kalimba
LANG: Born to be Wild für Kuhglocken, Metallinstrumente, Trommeln, Bass Drum und Stimme
ALVAREZ: Temazcal für Maracas und Audio Playback

JOHANNES FISCHER (Schlagzeug)

An der Musikhochschule Lübeck ist Johannes Fischer eine Art innovatives Kraftzentrum der Percussion-Kunst. Beim Open-Air-Konzert im Kurpark führt er die Schlagwerk-Bandbreite vor.


21.00 Uhr
VERDO Konzertsaal
Kammerkonzert • Nacht der Festival-Akademie
Karten online

RILEY: In C
WIDMANN: Fieberphantasie für Klavier, Streichquartett und Klarinette
FISCHER/SEEDORF: Improvisation für zwei Schlagzeuger
SCHUMANN: Klavierquartett in Es-Dur op. 47 / III. Andante Cantabile
J. S. BACH: Invention d-Moll BWV 775
N.N.: Werke für Flöte, Klarinette und Saxofon
LACHENMANN: Dritte Stimme zu J. S. Bachs zweistimmiger Invention d-Moll BWV 775
SCHUBERT: Rondo für Violine und Klavier h-Moll D 895
SAINT-SAËNS/FESTIVAL-AKADEMIE: Der Karneval der Tiere 

MYRIAM GHANI (Flöte)  JURE ROBEK (Klarinette)  CHRISTINA BERNARD (Saxofon)
IOANA CRISTINA GOICEA (Violine)  YI-TE YANG (Viola)  STANISLAS EMANUEL KIM (Violoncello)
MARIE ROSA GÜNTER (Klavier)  MARIO HÄRING (Klavier)
VERA SEEDORF (Percussion)  PIERROT QUARTETT

Gäste: UDO SAMEL (Rezitation aus Loriots "Karneval der Tiere")
YURA LEE (Violine, Viola)  OLIVER WILLE (Violine)
JOHANNES FISCHER (Schlagzeug)  MARKUS BECKER (Klavier)

Dreizehn besonders begabte junge Musikerinnen und Musiker wurden für die Festival-Akademie ausgewählt. Sie präsentieren, was sie gemeinsam in Hitzacker entwickelt oder was sie in die Elbtalaue mitgebracht haben. Dass sich dabei Stars des Festivals einspannen lassen, soll sie in besonderer Weise herausfordern und beflügeln.
Die Nacht der Festival-Akademie wird zum Spiel mit den Erwartungen. Geforscht wird nach roten Fäden zwischen Werken aus vier Jahrhunderten, die eine lange Nacht zusammenhalten können. Gleichzeitig suchen die Akademisten nach Brüchen, um sie unerschrocken zutage zu fördern, oft gewürzt mit Witz und Ironie. Zum Schluss gibt es ein echtes Schmankerl, aber neu interpretiert: Die Besetzung der Akademie scheint, zufällig, prädestiniert für den Karneval der Tiere – fast. Man hat ein Cello zu viel, dafür fehlt ein Kontrabass, und das Saxofon wurde bei den Saint-Saëns-Tieren nicht bedacht. Für die Akademisten besteht gerade darin der Reiz, den Klassiker aufzugreifen und sich als „Karneval der Sommerlichen“ zu eigen zu machen. Burgschauspieler Udo Samel trägt mit der Rezitation aus Loriots "Karneval der Tiere" das seine dazu bei.