Ioana Cristina Goicea (Violine)

© Anne Hornemann


Ioana Cristina Goicea (*1992 in Bukarest, Rumänien) studiert derzeit bei Professor Krzysztof Wegrzyn an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Sie ist u.a. Preisträgerin des Michael Hill International Violin Competition 2017 (Neuseeland; 1. Preis), des Fritz Kreisler Wettbewerbs 2014 (Wien) und des 21. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds 2013, gewann den 1. Preis samt Publikumspreis beim Internationalen Johannes Brahms Wettbewerbs in Österreich 2013 und die damit verbundene Einladung zu einem Solokonzert in Tokyo.

Sie war bereits mit der Südwestdeutschen Philharmonie, der George Enescu Philharmonie Bukarest, der Norddeutschen Philharmonie, den Kunitachi Symphonikern (Tokyo) zu hören, gab Rezitals u.a. in der St. Martin-in-the-Fields in London, im Konzerthaus Wien, in der Stadthalle Heidelberg und der Duncan Hall Huston, Texas. 2016 wurde Ioana Cristina Goicea als Stipendiatin der Kammermusik-Akademie des Heidelberger Frühlings eingeladen, 2017 wird sie mit ihrem Klavierpartner Andrei Banciu im Rahmen der „New Masters on Tour" im Concertgebouw Amsterdam, in der Slowakischen Philharmonie Bratislava und im Odeon Theater in Zwolle debütieren.