Samstag, 5.8.


14.30 Uhr
St. Johannis-Kirche Hitzacker
Hörer-Akademie Tag IV
Werkstattgespräch • Künstler u. Komponisten der Kissinger LiederWerkstatt
im Gespräch mit Dr. Christian Strehk
Anschließend gemeinsames Kaffeetrinken im Pfarrgarten
Karten online


17.00 Uhr
VERDO Konzertsaal
Festivalgruß I • Kissinger LiederWerkstatt in Sommerresidenz mit Hitzacker
Karten online
Kombi-Karten online

20.00 Uhr VERDO Konzertsaal
Festivalgruß II • Kissinger LiederWerkstatt in Sommerresidenz mit Hitzacker
Karten online

Kombi-Karten online

Neue Kunstlieder von David Philip Hefti, Arnulf Herrmann, Rebecca Saunders (u.a. drei Uraufführungen) und Werke der großen Liedtradition
Drei Kompositionsaufträge der Sommerlichen Musiktage, finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung

KIMBERLEY BOETTGER-SOLLER (Sopran)  CAROLINE MELZER (Sopran)
SARAH MARIA SUN (Sopran)  PETER SCHÖNE (Bariton)
AXEL BAUNI (Klavier und Leitung)  SIEGFRIED MAUSER (Klavier)  JAN PHILIP SCHULZE (Klavier)

Das Kunstlied lebt! Die kammermusikalische Überhöhung von Lyrik und Prosa ist nicht im 19. Jahrhundert stecken geblieben und endet auch nicht bei Hindemith und Schönberg, nicht einmal bei Reimann oder Henze. Vielmehr zeigt die enge Kooperation mit der Kissinger LiederWerkstatt, dass auch Komponisten von heute und morgen nach dem optimalen Amalgam von Wort und Ton en miniature suchen. Der sommerliche Festivalgruß in zwei Konzerten (17.00 und 20.00 Uhr) ermöglicht Uraufführungen von Liedern etwa aus der Feder der Residenzkünstlerin Rebecca Saunders oder des Schweizers David Philipp Hefti – beide Hindemith-Preisträger. Das Programm für beide Konzerte wird erst kurz vorher bekannt gegeben. Festivalbesucher haben vorab die Gelegenheit, beim Entwicklungsprozess dabei zu sein: in einer öffentlichen Probe am 4. August um 14.30 Uhr und in der heutigen Hörer-Akademie.