Stanislas Emanuel Kim (Violoncello)

© Nikolaj Lund


Stanislas Emanuel Kim (Violoncello, *1993 in Courbevoie, Frankreich) erhielt im Alter von sieben Jahren seinen ersten Cellounterricht bei Marguerite Hauchecorne am Konservatorium seiner Heimatstadt. Er erlangte 2010 das angesehene Abschlussdiplom Diplôme d'Etudes Supérieures beim CNR Paris, darauf folgte der Wechsel zur Hochschule für Musik und Theater Hannover in die Klasse von Tilmann Wick. Derzeit studiert er dort bei Leonid Gorokhov. Weitere wertvolle Erfahrungen und Impulse erhielt er von David Geringas, Natalia Gutman, Arto Noras, Jérôme Pernoo, Wolfgang Emanuel Schmidt und Jens Peter Maintz.

2011 wurde Stanislas Kim Preisträger des Internationalen Brahms Wettbewerbs in Österreich und des Internationalen Hindemith Wettbewerbs in Berlin. Er ist Stipendiat der Gundlach Stiftung, der Ottilie-Selbach-Redslob Stiftung, der Peter-Fuld-Stiftung und der Deutschen Stiftung Musikleben.

Seit 2012 tritt er regelmäßig mit der Pianistin Marie Rosa Günter auf, ebenfalls Teilnehmerin der diesjährigen Festival-Akademie. Aktuell erspielte sich das Duo den zweiten Preis beim renommierten Concours International de Musique de Chambre de Lyon.