Žilvinas Brazauskas (Klarinette)

© ohne Angabe


Žilvinas Brazauskas (*1991 in Litauen) erhielt mit acht Jahren den ersten Instrumentalunterricht an der Klarinette am Kaunas J. Jaujalis Musikgymnasium. 2010 setzte er sein Studium in Lübeck bei Prof. S. Meyer fort. Ab dem Wintersemester 2015 begann er sein Master Studium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin, wo er sein Klarinettenspiel weiter mit Prof. M. Spangenberg und Prof. R. Forster vertieft.

Er war Teilnehmer bei unterschiedlichen Meisterkursen bei Prof. J. Farrall, E. Eban, E. Brunner, N. Baldeyrou, H. Rosengren, P. Berrod, P. Moragues und O. Patey.

Žilvinas Brazauskas ist Preisträger von zahlreichen internationalen Wettbewerben, unter anderen bei dem A. Mravinsky Wettbewerb (St. Petersburg), dem Jeunesses International Music Competition (Bucharest), und er erhielt den DAAD Preis. In 2015 erspielte er sich den ersten Preis beim F. Mendelssohn – Bartholdy Hochschulwettbewerb (Berlin). Außerdem erhielt er den „Preis der Freunde Junger Musiker Deutschland”. Orchestererfahrung sammelte er bei Orchestern wie den Philharmonia of the Nations, dem Kaunas City Orchestra und dem Brahms Festivalorchester mit Dirigenten wie J. Frantz, M. Poschner, M. Gražinytė-Tyla, L. Zagrosek, L. Petitgirard, K. Penderecki und Sir S. Rattle.

Žilvinas Brazauskas war u.a. Stipendiat bei R. F. Tuck Foundation, der Oskar und Vera Ritter Stiftung, der Ad-Infinitum Stiftung, dem Deutschlandstipendium und M. Rostropovich Charity and Support Foundation.