Giorgi Kiknadze – Bass

© Kurt Rade


Giorgi Kiknadze wurde am 17.06.1982 in Tiflis, Georgien geboren. 1991 siedelte er mit seiner Familie nach Lübeck, Deutschland über, machte 2002 sein Abitur und begann im selben Jahr sein Kontrabassstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg im Fachbereich Jazz bei Prof. Lucas Lindholm, welches er erfolgreich abschloss.

Er ist einer der viebeschäftigtsten Bassisten im norddeutschen Raum. Neben seinem eigenen Quartett mit Frank Delle, Lukas Klapp und Konrad Ullrich sowie seinem Trio mit Rainer Böhm und Konrad Ullrich ist er u.a. Mitglied des Anna-Lena Schnabel Quartetts sowie von Gabriel Coburger’s Pocket Band.

Giorgi Kiknadze spielte mit zahlreichen deutschen und internationalen Jazzgrößen wie Till Brönner, Gary Thomas, Ziv Ravitz, Florian Weber, Christian Lillinger, John Schröder, Claus Stötter, Sebastian Gille, Philipp Gropper, Wanja Slavin und vielen anderen.