Javier Comesaña Barrera – Violine

© Enrique Estudio Fotografia

Javier Comesaña Barrera (* 1999) absolvierte seinen Bachelor-Abschluss in der Klasse von Marco Rizzi an der Escuela Superior de Música Reina Sofía in Madrid und wurde dort 2017 und 2019 als herausragendster Student seines Faches ausgezeichnet. Zu seinen ehemaligen Lehrern gehören Yuri Managadze und Sergey Teslya, er vertiefte seine Kenntnisse in Meisterkursen u.a. bei Mihaela Martin, Silvia Marcovici, Renaud Capuçon und Miriam Fried.

Javier Comesaña Barrera konnte 2021 bei drei wichtigen Wettbewerben überzeugen: Er erhielt bei der Kronberg Academy den Prinz von Hessen-Preis und ging als erster Preisträger aus dem Jascha Heifetz Wettbewerb in Vilnius hervor. Als Preisträger des Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerbs Hannover gewann er neben der Leihgabe der Guadagnini-Geige von 1765 der Fritz Behrens Stiftung auch das Konzertengagement in Hitzacker.

Als Solist konzertierte er bereits unter der Leitung von Dirigenten wie Pablo González, Andrew Manze, Álvaro Albiach, Modestas Barkauskas, Ivan Monighetti, Borja Quintas und mit Orchestern wie der Camerata Bern, dem Litauischen Nationalen Symphonieorchester, der NDR Radiophilharmonie, dem Stuttgarter Kammerorchester und dem Freixenet Symphonieorchester.

Konzert mit dem Künstler 31.7
Webseite des Künstlers

Cookie-Hinweis
Unsere Website verwendet Cookies. Mit einem Klick auf „Zustimmen“ erlauben Sie der Website, neben den für die Funktionalität notwendigen Cookies auch welche für Tracking-Zwecke zu verwenden. Mehr zum Thema finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Details / Cookieauswahl