Sonnabend 3.8


Ab 10.00 – Elbufer Hitzacker (Elbe)
Musikwellen: Exklusive Privatkonzerte auf dem Sofafloß – mit Musikern des ensemble reflektor

Anmeldung während des Festivals beim Festival-Service im VERDO, Festival-Card-Inhaber haben Vorrang


11.00 – St. Johannis-Kirche Hitzacker (Eintritt frei)
Händel für alle!  
Festivalchor und –ensembles, Alexander Lüken (Dirigent)

Mitglieder und Gäste der „Sommerlichen, Einwohnerinnen und Einwohner der Region haben täglich Freude am gemeinsamen Singen gefunden. Heute tragen sie unter der Leitung von Alexander Lüken das Geprobte vor. Für einen chorsinfonischen Beitrag sorgen außerdem begeisterte Instrumentalisten aus der großen Festival-Familie.


14.30 – VERDO Konzertsaal (Eintritt frei)
Marianne Birthler und Thomas Willemeit,
Possehl-Preisträgerin Irini Aravidou – Multimedia-Komponistin
Forum Nachhaltigkeit/Hörer-Akademie V
Neue Wege, neue Formen


18.30 – VERDO Konzertsaal
Fazil Say – Klavier
Karten online

Frédéric Chopin: Nocturne e-Moll op. posth. 72 Nr. 1, Nocturne cis-Moll KK IVa op. posth., Nocturne c-Moll KK IVb op. posth
Erik Satie: Drei Gnossiennes
Claude Debussy: Auswahl aus den Préludes I
Fazil Say: Gezi Park 2, Sonate für Klavier op. 52
Yürüyen Köşk: Das verschobene Haus

Das Infragestellen und Überwinden von gesetzten Grenzen zählt zu den typischen Eigenschaften des türkischen Pianisten Fazil Say. Ob in kulturpolitischen Fragen, in der traditionellen Interpretation oder zwischen den vermeintlichen Polen ernster und unterhaltender Musik: Der Komponist und vielfach preisgekrönte Tastenmagier, leidenschaftliche Kammermusiker, Jazzer und Buchautor ist in keine gängige Kategorie zu fassen. Auch das für Hitzacker gewählte Solo-Programm eröffnet neue Perspektiven mit französischen Akzenten.


21.00 – VERDO Konzertsaal
Mädchenchor Hannover
Karten online

Lieder von Johannes Brahms, Francis Poulenc, Robert Schumann, Max Reger, Hartmut König, Anatoli Nowikow, Clytus Gottwald, Heinrich von Herzogenberg, Claude Debussy, Petr Eben, Hanns Eisler, Reinhold Limberg und Iris ter Shiphorst – anschließend musikalische Nachtwanderung

Der 1952 gegründete Mädchenchor Hannover zählt zu den reizvollsten Vokalensembles in Europa. Bedeutende zeitgenössische Komponisten haben dem Chor Werke gewidmet oder von ihm Aufträge erhalten: etwa Toshio Hosokawa, Arvo Pärt, Steffen Schleiermacher oder Peter Eötvös. Im Musiktage-Konzert und auf der anschließenden kleinen Wanderung werden romantische Nachtgesänge mit der ostdeutschen Tradition der Pionierlieder in gegenseitige Spannung versetzt.