Yuko Kakuta – Sopran

© Martin Sigmund

Geboren in Himeji, Japan. Gesangsstudium in Osaka und in Kyoto sowie an der Universität der Künste in Berlin.

Debut bei den Festspielen in Aix-en-Provence als Hermia (A Midsummer Night’s Dream). 2002/2003 - 2005/2006 Festengagement an der Staatsoper Hannover, 2006/2007 - 2017/2018 im Ensemble der Staatsoper Stuttgart.

2016 erfolgte die Ernennung zur Kammersängerin. Hier sang sie u.a. Susanna (Le Nozze di Figaro), Morgana (Alcina), Despina (Cosi fan tutte), Königin der Nacht (Die Zauberflöte), Musetta (La Boheme), Adele (Die Fledermaus), das Kind (Czernowins Kammeroper Pnima), Rosina ( Il barbiere di Siviglia), Ilia (Idomeneo), Celia (Lucio Silla), Amor (Orphée et Euridice,) Frasquita (Carmen),Waldvogel (Siegfried),Woglinde (Götterdämmerung), Clarine (Platée) sowie ein Blumenmädchen und den Ersten Knappen (Parsifal) usw..... Sie gastierte an der Komischen Oper Berlin, der Oper Leipzig, dem Nationaltheater Mannheim, dem Aalto-Theater Essen, dem Staatstheater Karlsruhe, dem Theater Saarbrücken, Biwako Halle sowie am Nissaytheater Tokyo.

Sie sang als Solistin des Musiktheater-Werks von Helmut Lachenmanns „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“ an der Deutschen Oper Berlin, der Oper Frankfurt, dem Spoletfestival (USA), der Ruhrtriennale, dem Theatro Colon in Buenos Aires und wird an der Oper Zürich auch singen. Sie war Solistin der zeitopern-Produktion GOT LOST mit Musik von Helmut Lachenmann an der Staatsoper Stuttgart.

Konzerte mit dem Stück GOT LOST sang sie u.a. bei der Salzburger Biennale, in der Mito Konzerthalle, in der Oper Frankfurt, beim NDR Hamburg und SWR Freiburg, in der UdK Berlin mit Yukiko Sugawra, Spoletofestival (Renate Rohlfing am Klavier), beim Estland Musikfestival AFEKT( Talvi Hunt am Klavier) sowie beim BIWAKO Festival in Japan( Tadashi Suenaga am Klavier). Außerdem sang Yuko Kakuta mit Yukiko Sugawara Werke von Schönberg, Webern, Nono und Lachenmann im Arnold Schönberg Center in Wien.

Mit dem Rundfunkorchester NHK Tokyo unter Andrew Litton sang Yuko Kakuta das Sopransolo in Beethovens 9. Sinfonie, unter Ryusuke Numajiri mit dem Osaka Symphonieorchester Mahlers 4 Symphonie in The Symphonie hall Osaka und unter Norichika Iimori mit dem Tokyo Symphonie Orchester die Rolle der Sophie in dem Stück „Weisse Rose“ von Udo Zimmermann in der Suntoryhall Tokyo. Lieder von Toshio Hosokawa sang sie erstmals in Santiago de Compostella (Uraufführung) und im Concertgebouw Brugge.

Seit 2018/2019 ist sie freischaffende Sängerin. Die Königin der Nacht (Die Zauberflöte) singt sie am Aalto-Theater in Essen, beim einer Tournee des Nissaytheaters, in der iichikohalle in Ooita, der Biwakohalle in Ootsu , im Nankibunkakaikan in Nankitanabe sowie der Yahatabunkahalle in Kyoto. Got Lost (Helmut Lachenmann) sang sie beim Festival AFEKT in Estonia, in Bremen und Berlin sowie in einem Recital mit Yukiko Sugawara (Klavier) in der Aoyamahalle in Kyoto und jetzt beim Lucerne Festival(mit den UA. Werken von Thomas Kessler und Mark Andre).

2019/2020 singt sie das Sopransolo von „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“ an der Oper Zürich, Königin der Nacht am Theater Winterthur(Produktion vom Theater Heidelberg), Got lost beim Musikfest Berlin mit dem Pianisten Pierre-Laurent Aimard sowie in einem Konzert mit Yukiko Sugawara beim "November music Festival" in Hertogenbosch Holland und bei "Wien Moderne", Festival ECLAT in Stuttgart, Sommerliche Musiktage Hitzacker, Solisten von Requiem (B.A. Zimmermann) beim "Musik am 13".

Unter Norichika Iimori und dem Tokyo Symphonie Orchester singt sie das Sopransolo in W. Rihms "Eine Strasse, Lucile" for Soprano and Orchestra in der Suntoryhall Tokyo.