Alexander Lonquich – Klavier

© cecopato photography


Alexander Lonquich, in Trier geboren, gehört als Solist, Kammermusiker und Dirigent zu den bedeutendsten Interpreten seiner Generation. Er spielt regelmäßig in Japan, den USA, Australien sowie an den wichtigsten europäischen Musikzentren und bei internationalen Festivals (Salzburger Festspiele, Mozartwoche Salzburg, Schleswig-Holstein Festival, Kissinger Sommer, Lucerne Festival, Schubertiade Schwarzenberg, Kammermusikfest Lockenhaus, Cheltenham Festival, Edinburgh Festival, Beethovenfest in Bonn und Warschau).

Als begeisterter Kammermusiker ist er Partner von Heinz Holliger, Sabine Meyer, Christian Tetzlaff, Carolin Widmann, Jörg Widmann, Tabea Zimmermann, dem Artemis Quartett u.v.a. 2002 gründete Alexander Lonquich mit seiner Frau Cristina Barbuti ein Klavierduo, das in Italien, Österreich, der Schweiz, Deutschland, Norwegen und den USA zu Gast war.

Höhepunkte der vergangenen Saisons waren Tourneen durch Europa als Solist/Dirigent mit der Camerata Salzburg, dem Orchestre des Champs-Elysées und dem Mahler Chamber Orchestra, ein Zyklus von Beethovens fünf Klavierkonzerten mit dem Münchener Kammerorchester und seine Residency 2015/16 beim NDR Elbphilharmonie Orchester in Hamburg. In der Saison 2016/17 war Lonquich Artist in Residence beim Prager Frühling.

2013 schuf er mit seiner Frau Cristina Barbuti das „Kantoratelier" in Florenz – einen kleinen Theaterraum, in dem Themen der Psychologie, der Musik und des Theaters durch Workshops, Seminare und Konzerte vertieft werden.