Dienstag 4.8


9.09 - 10.10 – St. Johannis-Kirche Hitzacker (Elbe)
Neun nach Neun: Chorsingen für alle
Werke von Verdi und anderen Komponisten, mit Alexander Lüken – Dirigent


10.30 – Abfahrt Bustransfer: VERDO und Parkplatz Bleichwiese
Kammermusik on Tour in Dömitz:
Hörer-Akademie II – Kulturhaus Dömitz
Festival Walk – Altstadt Dömitz
Das begehbare Orchester 2.0 – Festung Dömitz

Castalian String Quartet
Žilvinas Brazauskas – Klarinette
Markus Fein – Moderation
junge norddeutsche philharmonie (Solisten: Dette Alpheis, Simen Fegran, Tillmann Höfs, Anton Schultze  – Horn; Baldur Brönnimann – Dirigent)
Oliver Wille – Moderation
Karten online

Werke von Mozart und Schumann

Reizvolle Ausflüge in die wunderschöne Region gehören seit langem zum Programm der Sommerlichen Musiktage. Zum Jubiläum erinnern wir an die beliebten Festival Walks, die der ehemalige Künstlerische Leiter Dr. Markus Fein ins Leben rief. Auf der Ostseite der Elbtalaue führt eine kleine Wanderung von einer Hörer-Akademie zu Mozarts göttlichem Klarinettenquintett im historischen Kulturhaus durch die Altstadt und zur imposanten Festung Dömitz. In ihrem Innenhof, ganz in der Nähe der Elbe und open air, kann Robert Schumanns naturnahes Konzertstück für vier Hörner und Orchester auf besondere, mehrdimensionale Weise „erhört“ werden. Im Kulturhaus und in der Festung sind Sitzplätze vorhanden.


18.00 – VERDO Konzertsaal
Castalian String Quartet
Baum Quartet
Preisträger des Premio Paolo Borciani
Flex Ensemble – Klavierquartett
Karten online
Kombi-Karte online

Kosmos "zu viert" I


20.30 – VERDO Konzertsaal
Castalian String Quartet
Baum Quartet
Preisträger des Premio Paolo Borciani
Flex Ensemble – Klavierquartett
Karten online
Kombi-Karte online

Kosmos "zu viert" II
Über beide Konzerte verteilt: Auswahl aus Werken von Haydn, Mozart, Adès, Bártok, Saint-Saëns, Schöllhorn, Pesson, Williamson und Bridge

Der Kosmos „Quartett“ zählt zu den zentralen Fixpunkten bei der intensiven Beschäftigung mit Musik – für Komponisten, für Kenner, für Liebhaber. Das Baum Quartet (Preisträger 2020 des Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerbs und der Irene Steels-Wilsing Stiftung), das Castalian String Quartet aus London sowie ein Preisträger-Ensemble des Premio Paolo Borciani bringen uns die „Königsklasse“ der Zunft vom Begründer Haydn bis zu traditionsbewussten Avantgardisten wie Thomas Adès nahe – in zwei Konzerten (18.00 und 20.30) mit ganz unterschiedlichen Programmen. Und das 2012 gegründete und künstlerisch u.a. von Musiktage-Intendant Oliver Wille geschulte Flex Ensemble erinnert daran, dass „Kunst hoch Vier“ auch mit Klavier und drei Streichern fasziniert.