Eleonore Büning

© Uwe Frauendorf


Eleonore Büning, geboren in Frankfurt/Main. Lernte Geige und Klavier, studierte Musik-, Literatur- und Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin, promovierte über frühe Beethovenrezeption. Zunächst als freie Journalistin tätig für diverse Zeitungen (u.a. Weltwoche, Taz, Rheinischer Merkur) sowie fürs Radio (u.a. SFB, SWR, SDR, WDR). 1994 bis 1997 Musikredakteurin der „Zeit“, 1997 bis 2018 Musikredakteurin der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Seither wieder freelance unterwegs.

Buchveröffentlichungen u.a.: „Wie Beethoven auf den Sockel kam“ (1992); „Streifzüge durch die Klassik mit Dietrich Fischer-Dieskau“ (2005), "Sprechen wir über Beethoven“ (2018). Lehrtätigkeit u.a. in Hamburg, Berlin, Heidelberg. Diverse Jurytätigkeiten (Klavier, Geige, Gesang) u.a. in Essen, Bonn, Bad Kissingen, Dresden, Berlin, Frankfurt, Salzburg und Zhuhai. Seit 2011 Vorsitzende der Jury des Preises der deutschen Schallplattenkritik. Seit 2018 Ehrenmitglied des Deutschen Musikrats.  Auszeichnungen: „Joseph-Roth-Preis” Klagenfurt, “Heidelberger Musikpreis”, „Pro Musica Viva“-Preis, Mainz.