Oliver Wille – Violine

© Rüdiger Schestag


Oliver Wille wurde 1975 in Berlin geboren und begann mit fünf Jahren, Geige zu spielen. Ausgebildet wurde er u.a. an den Musikhochschulen Berlin und Köln, der Indiana University Bloomington sowie dem New England Conservatory Boston. Zu seinen Lehrern zählten Eberhard Feltz, Christoph Poppen, Mauricio Fuks, Ulf Wallin und Michelle Auclair.
Mit Jana Kuss gehört der damals 14jährige zu den Gründungsmitgliedern des Kuss-Quartetts. Oliver Wille moderiert regelmäßig Gesprächskonzerte, gestaltet neue Konzertformate, leitet Workshops und Moderationen z.B. beim Heidelberger Frühling, schreibt Programmhefte und CD Booklets.

Seit Oktober 2011 unterrichtet Oliver Wille als Professor für Kammermusik an der Musikhochschule in Hannover, wo er eine internationale Quartett-Klasse betreut. Das hochschuleigene Institut leistet durch seine kreativen und innovativen Projekte Pionierarbeit auf dem Gebiet der Kammermusik-Ausbildung. Er hat eine Gastprofessur als International Chair in Violin sowie als Leiter einer neuen Quartett Akademie am Royal Birmingham Conservatory, England, inne. Zuvor war er an der Hochschule Karlsruhe tätig und unterrichtete gemeinsam mit Walter Levin das Graduate Quartet Program an der Musikakademie Basel. Zum wiederholten Male vertrat er 2013 Prof. Mauricio Fuks an der Indiana University. Seit 2013 leitet er jährlich einen Quartett Meisterkurs bei den Internationalen Konzertarbeitswochen in Goslar und war 3 Jahre lang künstlerische Leiter der Internationalen Sommerakademie Niedersachsen im Kloster Frenswegen. Regelmäßig gibt er Kurse bei ProQuartet in Paris.

Oliver Wille spielte in Orchestern der Deutschen Oper, dem Konzerthausorchester Berlin, im Sinfonieorchester des hr Frankfurt sowie mit der Camerata Bern und dem Mahler Chamber Orchester, reiste u.a. unter Dirigenten wie Christian Thielemann, Claudio Abbado, Daniel Harding und Andris Nelson.

2011 übernahm er die künstlerische Leitung der Kammermusikreihe in Hannover, von 2014 bis 2016 kuratierte er ein Quartettfestival “quartetaffairs“ im neuen Saal des Frankfurter Holzhausenschlösschens.

Seit 2016 ist Oliver Wille Intendant der Sommerlichen Musiktage Hitzacker. Seit 2018 steht er dem Kuratorium der Karl-Klingler-Stiftung vor. Das Präsidium des Deutschen Musikrats hat ihn außerdem zum Vorsitzenden des Beirates und der Gesamtjury des Deutschen Musikwettbewerbs berufen. Gemeinsam mit Antje Weithaas wird Oliver Wille ab 2021 zudem die künstlerische Leitung des Internationalen Joseph-Joachim-Violinwettbewerbs Hannover übernehmen.